Sonntag, 22. Februar 2015

150217kreide

An Rügens Kreideküste


Der Morgen des 17. Februars 2015 begrüßte uns mit Sonne, blauem Himmel und nur wenig Wind. Grund für uns nach Sassnitz zu fahren und von dort aus die Kreideküste im Nationalpark Jasmund zu erobern.


Vorweg sollte man sich jedoch bewußt sein, daß das Ganze nicht ungefährlich ist. Die "Kreidefelsen" bestehen eher aus einer Masse etwas festerer Matschepappe, die in jedem Augenblick in Bewegung geraten kann. Abbrüche fordern nicht selten auch Todesopfer! Am Eingang zum Nationalpark warnen große Schilder vor den Gefahren, verboten ist die Wanderung am Strand entlang der Kreideküste jedoch nicht!

Angst ist da sicher fehl am Platz aber man bekommt eine gehörige Portion Respekt vor der Natur und ihren Gewalten. Entschließt man sich das Risiko einzugehen, dann eröffnet sich einem ein grandioses Naturerlebnis!

Einige der gewonnenen Eindrücke möchte ich mit euch mit diesem Blockbeitrag teilen. Die Fotos entstanden alle zwischen Sassnitz und den Wissower Klinken und ich lasse die Fotos mal unkommentiert.














Ich hoffe, mein kleiner Bilderbogen hat euch gefallen!

Kommentare:

  1. Hat mir prima gefallen, dein wunderschöner Bilderbogen. Ich selbst war noch nicht da, dein Bericht macht Appetit darauf. Vielen Dank fürs mitnehmen Olaf ;-) VG Andreas

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Ecke und schöne Bilder von der Landschaft

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Olaf,

    danke für die schönen Bilder von der Steilküste! Da kann ich mir das Wagnis ersparen, da entlang zu wandern. ;-)

    AntwortenLöschen